Überspringen zu Hauptinhalt
Rosmarin-Focaccia Mit Walnüssen

Rosmarin-Focaccia mit Walnüssen

Ich fotografiere ja nicht nur für Valentinas-Kochbuch.de, ich stöbere auch selbst auf der Seite nach Inspirationen. So hat mich ein Focaccia-Rezept dort auch zu meiner Rosmarin-Focaccia mit Walnüssen inspiriert. Ich habe diese auch schon mit Butternut-Kürbis belegt gebacken. Auch sehr lecker - nur war die leider nicht so fotogen! Nicht so schlimm, da die ja ganz schnell nochmal gebacken ist. Jetzt duftet es im Fotostudio nach Rosmarin und ich freu mich schon aufs Abendbrot mit einem Glas Wein dazu. 

Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Dinkelvollkornmehl
15 g frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Meersalz
2 Zweige Rosmarin, gehackt
1 Handvoll Walnüsse, grob gehackt
3 EL Olivenöl
150 ml warmes Wasser

Die Hefe mit 1 TL Zucker im warmen Wasser auflösen und etwas stehen lassen, bis sie leicht schäumt. Mehl, Salz, 1 EL Olivenöl mit der Hefe-Wasser-Mischung zu einem Teig verkneten. 
Ich mache das in der Küchenmaschine, das geht ganz fix. Zum Schluss die gehackten Walnüsse und den Rosmarin mit einkneten. Den Hefeteig ca. 1 Stunde gehen lassen. 
Den Backofen vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig mit den Händen zu einer Scheibe flach drücken (ca. 30 cm Ø). Mit 1 El Olivenöl bestreichen und wenden. Die andere Seite ebenfalls mit 1 EL Olivenöl bepinseln. Mit einem Wellenschneider (Pizzaschneider geht  auch) die Teigscheibe in 8 Stücke zerteilen und das Ganze im Ofen ca. 20-25 Minuten backen. 
Schmeckt lauwarm mit einem Glas Wein am besten.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche