20170123 0025 Kopie

Kathrin Ertl, Nüsse und Kerne-Rezension

Schon seit Weihnachten liegt dieses Buch (mit einigen anderen) auf meinem Schreibtisch zur Rezension. Einige Seiten davon mit einem Post-it beklebt. Ein herzliches „Danke“ an den Jan Thorbecke Verlag für das Rezensionsexemplar (auch für die neuen Bücher, die bereits für 2017 eingetroffen sind).
Es ist schon interessant: Vor Weihnachten habe ich völlig andere Rezepte markiert, die ich als Testrezepte zu probieren gedachte. Jetzt habe ich mich für zwei komplett neue Rezepte entschieden. Das mag wohl sicher an dem sehr kalten Wetter liegen. Mir war einfach nach einem warmen Frühstück im Bauch und nach diesem super reichhaltigen (und trotzdem nicht zu süßen) Pekannuss-Pie. 
 
Das Buch teilt sich ein in:
 
Zum Frühstück
Süße Knabbereien
Desserts
Kleingebäck, Kuchen & Torten
Pikante Köstlichkeiten 

Zuerst habe ich mich an den Pekanuss-Pie (Seite 48) gewagt. Das Rezept liest sich, als wäre es unglaublich süß. Ist es aber überhaupt nicht! Er ist einfach zu machen. Und wirklich sehr lecker. Wir könnten uns auch eine Kugel Vanilleeis gut dazu vorstellen. Ein sehr feines Dessert oder auch etwas Besonderes zum Kaffeebesuch. Nicht zuviel und doch sehr köstlich. Den Porridge (Seite 8) gab es dann doch nicht zum Frühstück (ich brauche morgens erstmal eine Tasse Kaffee, bevor ich in der Lage bin im Studio zu fotografieren). Ich habe ihn aber zum Abendbrot gemacht. Porridge ist ja schon länger wieder sehr beliebt. Mit allen möglichen Zutaten und Geschmacksrichtungen. Mein Porridge ist etwas dick geworden, deshalb habe ich beim nächsten Mal weniger (nur 100 g) Haferflocken genommen. Die Milch etwas mit Wasser verdünnt, den Honig weggelassen, und den Zucker  auf 1 EL reduziert und etwas Zimt zu den Äpfeln gegeben. Ich habe auch pro Person einen Apfel genommen. Wir mögen einfach mehr Frucht. Das ist das Schöne an Rezepten, dass jeder sie nach seinem Geschmack abwandeln kann.

In dem kleinen Buch gibt es zu jedem Rezept ein Foto. Die Rezepte lesen sich klar und verständlich und sind nicht kompliziert. Die Fotos (Stockfood) sind klassisch-neutral und ohne viel Gedöns. Die Foodfotografie geht gerade ganz langsam zu „weniger ist mehr“. Zwei Rezepte fand ich zusätzlich sehr interessant: Das Pistazienküchlein mit flüssigem Kern von Seite 34 und das Nuss-Gemüse-Brot von Seite 54, welches ganz ohne Mehl auskommt. 
 
Ich mag die Bücher von Jan Thorbecke sehr gerne. Das „Nüsse und Kerne“ hat einige interessant klingende Rezepte wie z.B. Nussige Fruchtschnitten, Macadamia Torte oder Sellerieschnitzel mit Nusspanade. Die kleinen Bücher eignen sich gut zum Mitbringen oder sich selber mal schnell eine kleine Freude machen! 

Kathrin Ertl, Nüsse und Kerne, Köstliche Rezepte mit Walnuss, Pistazie und Co, Jan Thorbecke Verlag, 2016, Ostfildern, ISBN: 978-3-7995-1107-0, 12,99€

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche