IMG 0095

Himbeerbutter und Scones

Was bekommt ein Foodblogger zum Geburtstag? Natürlich Backbücher von anderen Foodbloggern. Aus dem Buch „Homemade Decadence“ von Joy Wilson habe ich euch diese köstliche Sonntagsfrühstück-Kombination herausgesucht. Ihren Blog findet ihr unter
Joy the Baker.
Diese Kombination ist schnell hergestellt und mit den frischen Himbeeren in der Butter einfach göttlich! Die Scones dürfen gerne lauwarm gegessen werden. Wenn ihr alle Zutaten abends vorbereitet, geht es in der Früh ganz schnell. Für mich das perfekte Sonntagsfrühstück.

Für die Himbeerbutter:
120 g Butter (Zimmertemperatur)
8—10 frische Himbeeren
2 EL heller Honig
1/4 TL Salz

Alle Zutaten mit einer Gabel vermischen. Es sollen noch Himbeerstückchen zu sehen sein. In eine kleine Form streichen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Scones:
(ergibt ca. 20 kleine Scones)
360 g Mehl
1 EL Zucker
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Salz
170 g kalte Butter
170 g saure Sahne
3 EL kaltes Wasser
2 Eier

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermischen. Die kalte Butter in Stückchen dazugeben und grob miteinander vermengen. Die saure Sahne mit einem Ei und dem Wasser verquirlen. Alles miteinander verkneten und auf einer bemehlten Fläche mit den Händen flach drücken. Mit einem
Plätzchenausstecher (Ø 5 cm) Kreise ausstechen und auf das Blech setzen. Das zweite Ei etwas aufschlagen, die Scones damit bestreichen und im Ofen 15 Minuten goldbraun backen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche