skip to Main Content
Alkoholfreie Drinks-Rezension

Alkoholfreie Drinks-Rezension

Eva Derndorfer, Elisabeth Fischer, Alkoholfreie Drinks, die perfekten Begleiter von Frühstück bis Dinner, Brandstätter Verlag, Januar 2016, 176 Seiten, ca. 100 Abbildungen, 25,00 €, ISBN 978-3-85033-964-3
Während es heute draußen regnet, denken wir doch alle schon an die kommende Wärme, wenn die Sonne wieder scheint und wir mit einem köstlichen „Drink“ den Abend oder das Wochenende einläuten können. Fröhlich und sonnig mit seinem gelben Einband kommt auch dieses Buch daher. Und macht Lust, die verschiedenen Drinks zu testen.

Eigentlich ist in unserem Haushalt mein Mann Jens für die Getränke, vor allem für die superleckeren Cocktails, verantwortlich. Ich habe mich daher sehr gefreut, als ich vom Brandstätter Verlag dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe (Herzlichen Dank dafür!). Immer wieder haben wir Gäste und vor allem Kinder, die einen „Kindercocktail“ möchten, doch die Auswahl an alkoholfreien Drinks in normalen Cocktailbüchern ist recht begrenzt.

Dieses Buch kam uns gerade recht!

Es fühlt sich schon gleich mal anders an. Sonnengelber Einband mit grafischen Zitronen und Gläsern machen Lust auf Garten und Sommer. Das Papier ist rau und matt. Die Fotografien stammen von Ingo Eisenhut und Stefan Mayer. Die Fotos sind stimmungsvoll und kreativ, wechseln sich ab zwischen Party-Fotos, klassischer Food- bzw. Produkt–Fotografie und Anleitungsbildern. Im Anhang befinden sich Muster–Etiketten zum Kopieren und Beschriften für selbst gemachten Saft und Sirup. Die sehen hübsch aus und sind eine nette Idee.

 

 

Die beiden Autorinnen Eva Derndorfer und  Elisabeth Fischer haben ihr Buch in 7 Kapitel eingeteilt:

- Erfrischende Drinks
- Lust-auf-Natur-Drinks
- Wohlfühl-Drinks
- Festliche Dinner-Drinks
- Dessert-Drinks
- Pionier-Drinks
- Smoothies

Über das einleitende Kapitel „Sensorik“ findet man einen guten Einstieg zu allen Mischungen. Was wie zueinander passt und miteinander harmoniert. Die Sensorik–Tabelle am Anfang des Buches zu jedem einzelnem Kapitel ist diesbezüglich ebenso sehr hilfreich. Mich persönlich verwirrt so eine Tabelle aber eher. Da ich ein sehr visueller Mensch bin, müssen mich zuerst die Fotos ansprechen und mir Appetit machen. Und das tun sie! Die Auswahl für unsere Test-Drinks durften diesmal mein Mann und meine kleinste Tochter Wilhelmine machen. Sie haben sich für die Marzipan–Bananen–Milch (Seite 113) und den Pfeffrigen Erdbeer–Drink mit Basilikum (Seite 48) entschieden.

 

 

Für den Erdbeer–Drink musste ich zuerst einen Pfeffersirup herstellen, was aber überhaupt kein Problem war. Für einige Drinks in diesem Buch muss hin und wieder ein Sirup selbst hergestellt werden. Wir hatten diesen Drink zu einem frischen Salat mit Tomaten und Baguette. Das hat ganz wunderbar harmoniert.
Die Marzipan–Bananen–Milch war ebenfalls super lecker. Das Marzipan in der Bananenmilch gibt dem Ganzen einen süßen Kick, den wir zwar gut fanden - für unseren Geschmack allerdings fast etwas zu süß. Was aber gar nichts macht, dann nimmt man einfach beim nächsten Mal weniger Marzipan.
Es stehen nun noch so einige Drinks auf unserer to-Drink-Liste. Allesamt machen sie uns ausgesprochen neugierig: Erdbeer–Holunderblüten–Schorle, Rhabarber–Beeren–Limo, Tomaten–Quitten–Drink mit Zimt, Spargel–Kokos–Drink, Mango–Mandelmilch, Aprikosen–Kokoswasser mit Vanille und so weiter. Sie passen hervorragend in die kommende sonnige Zeit.

 

 

 

Fazit: Ein sonniges Buch mit vielen frischen und neuen Ideen - nicht nur für den Sommer. Oder eine wunderbare Geschenkidee zum Mitbringen für die nächste Gartenparty, gleich mit einem selbst gemachten Sirup dazu!

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche