IMG 0028web

Hollerküchle (Holunderblüten-Küchlein)

Vielerorts ist der Holunder bereits verblüht. Zum Glück aber nicht in der Fränkischen Schweiz. Ich bin heute in Aufseß gewesen und habe zahlreiche Holunderbüsche gefunden, die gerade anfingen zu blühen.

Hollerküchle (Holunderblüten-Küchlein)
Für 4‒6 Personen

15 blühende Holunderblütendolden mit Stiel
130 g Mehl
1 Ei
Schale einer Bio-Zitrone
100 ml Holundersirup
150 ml Milch
1 Prise Salz
250 g Butterschmalz
Puderzucker und Vanilleeis

Mehl, Ei, Holundersirup, Milch, eine Prise Salz und die Schale der Bio-Zitrone vermengen und den dickflüssigen Teig ca. 10 Minuten quellen lassen.
In einer Pfanne mit hohem Rand das Butterschmalz erhitzen. Die Blütendolden einzeln in den Teig tauchen. Kurz abtropfen lassen und im heißen Fett golden ausbacken. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und mit Vanilleeis lauwarm servieren.
Dieser zarte Duft und Geschmack ist unvergleichlich!

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche