skip to Main Content
Corinna Gissemann „Food-Fotografie“ – Rezension

Corinna Gissemann „Food-Fotografie“ – Rezension

Corinna Gissemann, Food-Fotografie, Leckere Bildrezepte für Einsteiger, dpunkt Verlag, Heidelberg, 2016, 29,90 €

Wer in der Food-Fotografie unterwegs ist, kennt Corinna Gissemann, der kommt an ihr nicht vorbei! Mir selbst ist sie durch Facebook bekannt, wo sie täglich ihre „behind the scene“ Fotos postet. Jetzt hat sie ihr erstes Buch herausgebracht. 

Bereits auf Facebook hat mir immer gut gefallen, dass sie ihr Wissen bereitwillig mit Food-Foto Begeisterten teilt und kein Geheimnis daraus macht (wie gerne viele Foto-Kollegen).
Sie hat ihr Buch in 10 Kapitel eingeteilt, bei denen wirklich alle Einsteiger-Themen angesprochen werden. 
Beginnend mit den Kapiteln „Welche Ausrüstung benötigen wir“ (sogar Smartphone-Fans erhalten hier Tipps!), über „Grundlagen“ wie Blende, Zeit und ISO, „Im richtigen Licht“ mit allen Arten von Licht in der Fotografie, „Gestaltung und Komposition“, „Styling“, „Food-Fotografie-Projekte“, „Bildbearbeitung in Lightroom“, „Tipps und Tricks“, „Props selber machen“ und dem Kapitel „Inspiration“. 

Corinna Gissemann führt einen durch alle Kapitel sehr klar und strukturiert. Mir gefällt diese aufgeräumte und sortierte Art sehr gut. Es ist wirklich sehr verständlich erklärt und geschrieben. 

Die Foto-Sets lassen sich immer gut nachstellen. Begleitet werden alle Themen von zahlreichen erklärenden Fotos, die zeigen, wie sie sich an ein Food-Set herantastet bis hin zur fertigen Aufnahme. Sie nimmt mit ihrer Art, darüber zuschreiben, dem Anfänger die Angst sowas nicht schaffen zu können! Es ist nicht nur ein Buch für Anfänger - nein, auch bereits versierte Food-Fotografen bekommen Inspiration, Neues auszuprobieren (ich hatte bisher noch nie eine Untertasse verkehrt auf eine Tasse gestellt und dadurch eine hübsche kleine Tortenplatte erhalten, auf der sich ganz wunderbar Mandarinen fotografieren ließen.) Danke für die Idee, Corinna! Gefunden im Kapitel „Props selber machen“ Seite 209

Fazit: Ein durch und durch gelungenes Food-Fotografie Buch für alle Einsteiger. Ich möchte fast sagen, dass ein jeder Foodblogger es haben sollte, da Corinna Gissemann alle wichtigen Themen rund um die Food-Fotografie gut und klar zusammengefasst in diesem Buch herausgebracht hat.
Im Februar 2016 wird es in meinen Fotostudio einen kleinen Food-Foto-Workshop für Anfänger geben und unter allen Teilnehmenden werde ich das Buch verlosen.

Props selber herstellen...

Mit Lightroom-Presets bearbeitet.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche