20160111 0006 Kopie

Rugelach aus der „Süßer Sonntag“ Rezension

Für den Teig: 
ergibt 12 Hörnchen
 
 100 g Mehl
1 Prise Salz
1 EL Zucker
1/2 Pck. Vanillezucker
90 g kalte Butter
80 g Frischkäse
30 g Pekannüsse
30 g dunkle Schokolade
80 g Lieblingsmarmelade
1 Eigelb
 
Mehl mit Salz, Puderzucker und Vanillezucker mischen und zusammen mit der in Stückchen geschnittenen Butter und dem Frischkäse rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Scheibe formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.
Pekannüsse (ich habe Walnüsse genommen) und Schokolade fein hacken. Marmelade leicht erwärmen. Ofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.
Aus dem Teig auf einem bemehlten Backpapier einen Kreis ausrollen (26 cm Ø), am besten auf dem Boden einer Springform. Erst mit Marmelade bestreichen, dann Nüsse und Schokolade darüber streuen und andrücken. Nochmals ca. 10 Minuten kühl stellen.
In 12 Tortenstücke schneiden und von der breiten Seite fest aufrollen. Auf das Backblech legen und mit Eigelb bestreichen. 
Im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. 
Rugelach ist ein traditionelles Gebäck aus der jüdischen Küche. 
Hier geht es zur Rezension: KLICK

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche