IMG 0007

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Ich liebe den Herbst. Der Sommer ist mir zu warm. Überall gibt es Zwetschgen und Pflaumen. Ich habe einen ganzen Einkaufskorb voll geschenkt bekommen. Einen Teil hab ich eingefroren, einen zu Zwetschgenpüree verarbeitet und natürlich auch einen Kuchen mit Streuseln gebacken. Es ist ein sehr aromatischer Kuchenboden und er ist überhaupt nicht trocken! Ich hoffe sehr, er schmeckt euch. Ein sonniges Herbst-Wochenende wünsche ich allen!

Für den Teig:
Eine quadratische Brownieform (20x20 cm)
300 g Mehl
125 g Zucker
1/2 TL Zimt
1 Pck. Trockenhefe
Schale einer Bio-Orange
75 g Joghurt
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
125 g weiche Butter
100 ml warme Milch
500—700 g entsteinte Zwetschgen

Für die Streusel:
50 g brauner Zucker
50 g weißer Zucker
90 g Mehl
60 g Butter
1/2 TL Zimt oder Lebkuchengewürz

Die Brownieform mit Backpapier auslegen. Für den Teig Mehl, Hefe, Zucker, Zimt und Orangenschale vermischen. Den Joghurt mit dem Ei, Vanilleextrakt und der Milch vermengen. Alles zur Mehlmischung geben und in der Küchenmaschine langsam verrühren. Die Butter ebenfalls zufügen. Es soll ein sehr weicher Hefeteig sein. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Bei Raumtemperatur 2 Stunden stehen lassen.
In der Zwischenzeit die Streusel herstellen. Dazu Zucker, Mehl und Zimt vermengen und mit der Butter abbröseln. Bis zum Verbrauch in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Den Teigboden damit belegen und die kalten Streusel darüber geben.
Im Backofen ca. 20 Minuten bei 190 Grad backen. Temperatur auf 170 Grad zurückschalten und weitere 40—50 Minuten backen. Die Streusel sollten goldbraun und knusprig sein.
Natürlich passt dazu geschlagene Sahne oder einfach Vanilleeis.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche