20160116 0003

Zitronencreme à la Omi Fiede und ein Blick hinter die Kulissen

Diesen Monat bekam ich von der Firma Hasselblad eine ganz besondere Kamera zum Testen zur Verfügung gestellt: Eine Mittelformatkamera! WOW, was für eine Kamera! Mit dieser Kamera werden u.a. Kochbücher fotografiert. Die Rezension dazu hat meine liebe Freundin Pamela Meier geschrieben. Ein Blick hinter die Kulissen meines Studios. Hier könnt ihr es auf ihrem Blog lesen: Bloomoose

Nun aber zur leckeren Zitronencreme.
Das Rezept stammt von der Großmutter meines Mannes, die im März 98 Jahre alt wird! Danke Omi Fiede für diese leckere Zitronencreme. Die Menge reicht locker für 8 Personen. 
Mir wurde versichert, sie "schmeckt wie bei Omi“. Es ist manchmal gar nicht so einfach, Kindheitserinnerungen an bestimmte Speisen genau zu treffen. Da spielen viel mehr Erinnerungen mit als der Geschmack dieser einen Speise…
Wie geht es euch damit? Habt ihr besondere Rezept-Erinnerungen aus eurer Kindheit? Lasst es mich wissen! 

Für die Zitronencreme:
4 Eigelb (frische Bio-Eier)
4 EL Zucker
Saft von 2-2 1/2 Zitronen
5 Blatt Gelatine
3 Eiweiß
1 EL Zucker
1/4 l Sahne

Die Gelatine 10 Minuten in Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig rühren.  
Langsam den Saft der Zitronen zugeben, dabei etwas Zitronensaft zurückbehalten. Die Gelatine ausdrücken und im Zitronensaft erwärmen, bis sie sich gelöst hat. Nun den restlichen Zitronensaft in die Gelatine einrühren und zusammen löffelweise zur Eier-Masse geben. Immer schön weiterschlagen.
Die Eiweiße mit dem Zucker sehr steif rühren und unter die Zitronenmasse heben.
Für 15 Minuten zum „angelieren“ in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und erst unterheben, wenn die Zitronenmasse beginnt fester zu werden. 
Die Zitronencreme auf Glasschalen oder eine größere Schüssel verteilen und mindestens 4 Stunden kühlen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche