IMG 0011

Versunkener Pflaumenkuchen mit Olivenöl und Ricotta

Den Apfelkuchen, den es früher immer am Wochenende gab, ein Rührteig mit versunkenen Äpfeln, kennen wir alle. Er ging schnell und uns Kindern schmeckte er immer. Kuchen war Kuchen und konnte nur durch Schokoladentorte gesteigert werden. Dieses Rezept aber ist etwas ganz Besonderes. Pflaumen anstatt Äpfel, Olivenöl und Hüttenkäse (oder Ricotta) machen ihn saftig und durch die Hüttenkäsekörner etwas knusprig innen. Das Rezept reicht gut für eine Springform (23 cm Ø), ich habe aber zwei kleine Kuchen daraus gebacken. 

Für den Teig:
 
240 g Ricotta oder Hüttenkäse
200 g Zucker
80 ml Olivenöl
Schale einer Bio-Zitrone
2 Eier
190 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Vanillesalz
1/4 TL Natron
ca. 10-12 Pflaumen, entsteint und halbiert
1 EL flüssiger Honig
 
Die Springform einfetten und bemehlen, den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Zucker und Eier gut schaumig rühren. Langsam das Öl zugeben und danach den Hüttenkäse. Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen und unterheben. Den Teig in die Springform geben. Die Pflaumen mit dem Honig vermischen und mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig legen. Im Ofen ca. 45—50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Evtl. Oberfläche während des Backens abdecken. In der Form auskühlen lassen und zum Schluss mit Puderzucker bestreuen. 
Ich habe aus den restlichen Pflaumen ein Kompott gekocht und es auf dem Teller über das Kuchenstück gegeben. Sehr lecker! 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche