Die Süße Und Schokoladige Version Von Toastbrot, Die Nicht Nur Auf Den Ostertisch Zum Brunch Passt.

Schokoladenbrot zum Brunch

Denkt ihr schon an Ostern? Es ist zwar noch ein paar Wochen hin aber ich habe sehr zum Erstaunen aller um mich herum bereits Eier gefärbt! Okay, die sind für Stockfood, meine Agentur. Deshalb gibt es morgen bei uns Ostereier zum Frühstück und dazu das leckere Schokobrot, welches du auch toasten kannst, wenn du die Schokoladenglasur weglässt. Du kannst das Brot aber auch in einer Gugelhupfform backen. Ich habe es gemäß meines Kastenform-Mottos für dieses Jahr natürlich in einer Kastenform gebacken. Lass es gut auskühlen - wenn du es so lange aushälst! 

Schokoladenbrot
(Für eine Kastenform von 25 cm Länge)

  • 500 - 550 g Weizenmehl
  • 50 g Kakao
  • 300 ml Milch
  • 10 g Salz
  • 3 g frische Hefe
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g getrocknete Kirschen
  • 50 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • Für die Glasur:
  • 100 g Schokolade
  • 1 EL Kokosöl

 

 

 

1. Die Milch etwas erwärmen, den Zucker darin auflösen und die Hefe ebenso. 
2. Mehl, Kakao, Salz, weiche Butter und das Ei in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Die Zucker-Hefe-Milch zugeben und 5 Minuten zu einem geschmeidigen, weichen Teig kneten. Den Teig in eine geölte Schüssel geben und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Ich habe den Teig morgens angesetzt und dann abends über Nacht in den Kühlschrank (ein kalter Keller geht auch) gestellt. 
3. Alle 4 Stunden nimmst du den Teig heraus und ziehst und dehnst ihn einmal im Kreis. Immer wieder zur Mitte hin falten. Diese Technik habe ich von Lutz Geißler aus seinen Brotbackbuch. Schau hier, auf seiner Seite erklärt er es sehr schön.  Lutz Geißler, plötzblog.de
Am nächsten Tag lässt du den Teig erstmal Zimmertemperatur annehmen. 
4. Die Kirschen mit heißem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abgießen und mit Küchenpapier trocknen. In den Teig einarbeiten. 
5. Grob gehackte Schokolade zum Schluß einarbeiten. Jetzt nicht mehr soviel kneten. Setze den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform und lasse ihn nochmal 1 Stunde ruhen. 
Dann das Schokobrot in den kalten Ofen schieben und 30 Minuten bei 50 Grad (Umluft) backen. Dann den Ofen auf 180 Grad Umluft hochdrehen und 40 Minuten backen. Danach am Backpapier aus der Form nehmen und nochmals 20 Minuten im Ofen backen. 
Vollständig auskühlen lassen.  

Du kannst die Schokoladenglasur darüber geben oder es einfach so lassen. Ich bin total begeistert von dem Schokobrot! Das ist nicht nur was für den Osterbrunch, es lässt sich ganz prima auch einfach so essen. 

Die Variante mit Kokos ist super lecker geworden. Das Rezept findest du hier: KLICK

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche