IMG 0003

Rhabarber-Quarkkuchen

Rhabarber-Quarkkuchen

Teig:
190 g Mehl
1 TL Backpulver
90 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
90 g kalte Butter
1 Prise Salz
Füllung:
500 g Quark
500 g Rhabarber
3 Eier
150 g Zucker
125 g weiche Butter
1 Pck. Vanillepuddingpulver
100 g Aprikosenmarmelade

Zwei Springformen fetten und mit Backpapier auskleiden.
Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und die kalte Butter miteinander vermengen und einen Teig kneten. Menge teilen und beide Hälften jeweils in eine Form auf den Boden drücken. Mit der Gabel einstechen und im Kühlschrank 30 Minuten kühlen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und beide Teigböden ca. 10‒15 Minuten goldbraun backen.
Rhabarber putzen und in 1 cm lange Stücke schneiden.
Für die Füllung die Eier trennen und die Eiweiße mit 50 g Zucker steif schlagen. Quark, Eigelbe, die restlichen 100 g Zucker und das Vanillepuddingpulver zugeben und mit dem Mixer glatt rühren. Nun die weiche Butter zufügen. Zum Schluss den Eischnee unterheben und die Quarkmasse auf beide Formen verteilen. Rhabarberstücke darüber geben und im Ofen ca. 40‒50 Minuten backen. Evtl. die Oberfläche abdecken.
Die Aprikosenmarmelade erwärmen und über den Kuchen streichen. Erkalten und setzen lassen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche