IMG 0059

Polentakuchen mit eingelegten Pflaumen

"Krautkopf“ von Susann Probst und Yannic Schon heißt das neue Kochbuch.  Vegetarisch kochen und genießen. Wir sind zwar keine Vegetarier, aber wir stehen vegetarischen Rezepten sehr aufgeschlossen gegenüber und neuen Kochbüchern sowieso. Der Polentakuchen von Seite 187 hat mich sofort angesprochen, weil es ja eigentlich eher unüblich ist, mit Polenta zu backen…meine Neugierde war geweckt. Klasse Kuchen! Anders. Der Teig ist gröber, nicht so süß und wirklich sehr lecker. Schmeckte sogar unserer Jüngsten! Und wie immer bei uns gab es einen Klecks Sahne dazu.
Ein „Dankeschön“ an Susann und Yannic, dass ich das Rezept bei mir posten darf.

Für die Pflaumen:
250 g getrocknete Pflaumen
250 ml Pflaumensaft
Mark einer Vanilleschote
2 EL Honig
1/4 TL Zimt (ich habe Lebkuchengewürz genommen)
10 grüne Kardamonkapseln
Für den Teig:
2 Eier
1 Prise Salz
100 g weiche Margarine (ich habe Butter genommen)
75 g Kokosblütenzucker
100 g Instant-Polenta
150 g gemahlene Mandeln
1 TL Weinsteinbackpulver

Am Vortag die Pflaumen im Pflaumensaft einweichen und mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Am nächsten Tag die Pflaumen abgießen, den Saft auffangen und zusammen mit Honig, Vanille, Zimt und Kardamon zu einem Sirup einkochen. Das hat bei mir ca. 15 Minuten gedauert. Zum Schluss die Vanilleschote und die Kardamonkapseln entfernen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen (160 Grad Umluft). Eine Springform (20cm Ø) einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Die Dotter zur Butter-Zucker-Masse geben. Die Polenta mit den Mandeln und dem Backpulver vermischen und ebenfalls zur Butter-Zucker-Masse geben. Das Eiweiß vorsichtig unterheben. 
Die Pflaumen in die Springform legen, den Sirup darüber verteilen und über den Teig streichen.
Den Kuchen im Ofen 10 Minuten backen. Nach 20 Minuten den Ofen auf 150 Grad (Umluft 135 Grad) zurückschalten. Vor dem Stürzen den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Wie findet ihr ihn? Wir sind ganz begeistert! 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche