20160410 0007

No bake-Schokoladen-Minz-Tarte

Es gibt Tage im Leben, da braucht es einfach Schokolade. Viel Schokolade. Seit meiner Kindheit liebe ich diese „After Eight Täfelchen“. Die hat mein Vater immer für unsere Mutter gekauft und meine Geschwister und ich haben sie heimlich gegessen. Naja, was heißt heimlich... Ich bin mir sicher, sie hat es gemerkt, zumal wir ja immer die Papiertütchen haben stecken lassen. Nur gesagt hat sie nichts. 
Nun, fast genauso schmeckt diese Minz-Tarte.  Ich konnte sogar schon die ersten Pfefferminzblättchen aus dem Garten verwenden. Pfefferminze wächst ja wie Unkraut. Bei mir jedenfalls... was evtl. daran liegen mag, dass ich einfach keine Gärtnerin bin. Wirklich nicht! 

Für die Minzcreme:
20 g frische Pfefferminze
220 ml Creme fraiche

Für den Boden:
300 g Oreo-Kekse (ohne Cremefüllung)
100 g geschmolzene Butter

Für die Füllung:
250 g Zartbitter-Schokolade
80 g Vollmilch-Schokolade
20 g Butter
2 cl Pfefferminzlikör (optional)

Die Creme fraiche erhitzen und die Minzeblätter hineinlegen. Abkühlen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Für den Boden die Kekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen. In eine Tarteform  (23 cm Ø) drücken und fest werden lassen. 
Die Schokoladen zerbröckeln und mit der Butter in einen Topf geben. Die Creme fraiche nochmals erwärmen, durch ein Sieb streichen und zur Schokolade geben (Pfefferminzblätter dabei entfernen).
Die Füllung glatt rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Jetzt kannst du noch den Pfefferminzlikör dazugeben. Nun die Masse einfach auf den Keksboden streichen und alles ca. 2 Stunden fest werden lassen. Wer mag, kann noch etwas Vollmilch-Schokolade zur Dekoration darüber raspeln. 
Die Tarte sollte unbedingt gekühlt gegessen werden. Einfach ca. 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen. 
Sie ist wirklich sehr gut vorbereitet und trotz der ersten Sonnenstrahlen ein kleiner Schokogenuss.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche