Fluffiges Milchbrot

Milchbrot

Ganze dreimal habe ich dieses Brot oder besser Milchbrötchen in der Kastenform bis jetzt gebacken und jedesmal wurden sie zu dunkel fürs Fotostudio. Jetzt aber sind sie fotogen genug! Das Rezept habe ich bei Susanne auf ihrem Blog Magentratzerl gefunden. Bei ihr heißen sie allerdings Hokkaido Milk Buns. Ich habe an ihrem Rezept kaum etwas geändert. Sie sind perfekt. Bei einer Version habe ich etwas Zimt im Teig versucht. Auch sehr lecker! 

Für ein Milchbrot in der Kastenform mit 10 Portionen brauchst du:

  • Mehlkochstück:
  • 50 g Mehl
  • 125 g Wasser
  • Teig:
  • 300 g Mehl
  • 50 g Dinkelmehl
  • 3 g Trockenhefe
  • 40 g Zucker
  • 60 g Milch
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 10 g Salz

Milch zum Bestreichen
 

 

 

1. Für das Mehlkochstück einfach Mehl und kaltes Wasser verrühren und langsam aufkochen bis es dick wird. Im Topf abkühlen lassen. 2. Ich lege jetzt die Butter dazu, damit sie schmelzen kann.
3. Wenn sie geschmolzen ist und das Mehlkochstück etwas abgekühlt ist zusammen mit allen anderen Zutaten in die Küchenmaschine geben und ca. 10 Minuten schön langsam kneten lassen. Der Teig löst sich vom Topfrand. 4. Jetzt packst du ihn in eine Schüssel mit Deckel und stellst ihn über Nacht in den Kühlschrank.
 
 
5. Am nächsten Tag eine 30 cm Kastenform mit Backpapier auslegen. Dann teilst du den Teig in 10 Portionen. Jede Portion rollst du etwa 25 cm lang aus. Breit sollte das Teigstück so wie deine Kastenform sein. Jetzt rollst du es auf und legst es in die Kastenform. So verfährst du mit allen 10 Portionen. 6. Während der Backofen nun auf 175 Grad Umluft vorheizt, lässt du den Teig nochmals schön ruhen. Zum Schluss mit einem EL Milch bestreichen und 45 Minuten (abgedeckt!) im Ofen backen. Das Milchbrot aus der Form nehmen und ohne Abdeckung nochmals für ca. 10 Minuten im Ofen Farbe annehmen lassen. 
 
Das Milchbrot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Das Milchbrot lässt sich sehr gut einfrieren. 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche