20171023 0004

Kürbis-Nockerln und eine neue Kategorie auf meinem Blog

Letztes Jahr im Februar hatte ich ja schon mit diesem Mohnkuchen mein „Outing“, dass ich jetzt ein Goldie bei Weight Watchers bin. Mit meinem Kürbis-Nockerl Rezept heute möchte ich eine neue Kategorie hier auf dem Blog eröffnen. Ganz offiziell mit Genehmigung von WW. Herzlichen Dank dafür!

Die Kürbis-Nockerln kannst du süß oder salzig essen. Ich habe euch die süße Variante fotografiert und da ich ja immer für die Familie koche (und diese nicht umhin kommt auch WW zu essen) ist das Rezept für 4 Personen. Pro Person hat es 5,5 SP. Wenn du noch Semmelbrösel mit Zimt oder Parmesan darüber streust, dann musst du das noch extra dazu rechen. 

Kürbis-Nockerln  (für 4 Personen, pro Person 5,5 SP)

  • 1 kg Kürbispüree (z.B. Muskatkürbis)
  • 200 g gekochte, durchgepresste Kartoffeln
  • 6 EL Grieß
  • 6 El Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Pflaumen nach Geschmack
  •  1 EL Semmelbrösel, einen Hauch Öl zum Anbraten, etwas Zimt


1.Den Kürbis zerteilen und im Ofen bei 180 Grad backen. Abkühlen lassen und das Kürbisfleisch (Schale nicht!)pürieren. 2. Davon 1 kg abwiegen und mit den restlichen Zutaten vermengen. 3. Eine halbe Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. 4. Mit zwei kleinen Esslöffeln die Nockerl abstechen und ins Wasser gleiten lassen. Wenn sie wieder an die Oberfläche kommen, mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben und auf einen Teller zum Abkühlen legen (dabei werden die Nockerln fest, so dass du sie schön anbraten kannst. Das habe ich am Vorabend gemacht). 

5. Die Pflaumen vierteln und in der Pfanne anrösten, die Nockerln dazugeben und mit anbraten. Ich habe einen Hauch Öl in die Pfanne gegeben und mir insgesamt 6 SP aufgeschrieben. Jetzt nur noch mit Semmelbröseln oder Zimt und Zucker bestreuen. 

Für die salzige Variante nimmst du anstatt der Pflaumen z.B. Pilze und streust Parmesan darüber.
Lass mich wissen, wie dir die Nockerln gelungen sind. 

Gutes Gelingen!
Elisabeth

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche