Unglaublich Aromatisches Kokos-Toastbrot, Dass Sogar Mit Blauschimmel-Käse Ganz Vorzüglich Schmeckt.

Kokos-Toastbrot

Definitiv bin ich im Brotbackfieber! Die heutige Version hat Kokosflocken im Teig. Der Teig macht sich mit ganz wenig Hefe eigentlich von selbst. Du brauchst ihn nur ab und zu dehnen und falten. Ich habe das Brot morgens angesetzt und über Nacht im kalten Keller stehen gehabt. Morgens brauchst du dann nur noch die Kokosflocken anrösten und lauwarm in den Teig einarbeiten. Backen, fertig! Ich freue mich schon auf unser nächstes Sonntagsfrühstück.

Kokos-Toastbrot
für eine Kastenform (30cm)

  • 550 g Mehl
  • 300 g Wasser
  • 10 g Salz
  • 50 g weiches Butterschmalz
  • 25 g Zucker
  • 1 Ei
  • 5 g frische Hefe
  • 80 g Kokosflocken

1.Das Mehl mit Salz, Butter, Ei und Zucker vermischen. Die Hefe im Wasser auflösen. Eine Prise Zucker zugeben und 10 Minuten stehen lassen. Das Hefewasser zur Mehlmischung geben und in der Küchenmaschine 10 Minuten kneten. Den weichen Teig in eine geölte Schüssel legen und alle paar Stunden dehnen und falten: 
2.Das machst du, indem du einen Teil des Teiges nach außen ziehst und wieder zur Mitte hin umklappst. Ungefähr 5 Mal im Kreis herum. Ist der Teig schön weich, kannst du es auch zweimal hintereinander machen. Du merkst dabei, wie der Teig fester wird. 
3.Morgens lässt du den Teig Raumtemperatur annehmen. In der Zwischenzeit kannst du die Kokosflocken in der Pfanne anrösten, bis sie duften. Wenn sie etwas abgekühlt sind, arbeitest du sie in den Teig ein, gibst den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform und lässt ihn nochmals 30 Minuten gehen. Die Form stellst du in den kalten Ofen und lässt das Brot bei 50 Grad 30 Minuten backen. Anschließend drehst du den Backofen auf 200 Grad hoch und bäckst weitere 40 Minuten. Nimm nun das Brot aus der Form und gib es nochmals auf einem Blech für 20-30 Minuten in den Ofen. Bitte lass es vor dem Anschneiden gut auskühlen, dann schneidet es sich besser. 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche