20160920 0008

Kartoffel-Dattelbrot

Es könnte sein, dass ich gerade so etwas wie ein „Brotbackfieber“ habe. Was eigentlich ja auch gar nicht schlimm ist. Oder was meint Ihr? Ich habe ein Kartoffel-Dattelbrot gebacken. Es lässt sich sehr gut toasten und passt gerade ganz wunderbar zum Herbst. JA! Ich habe die Heizung angeworfen und finde es ausgesprochen nett mit einer Tasse Kakao und eben einer Scheibe von diesem Brot auf dem Sofa zu sitzen und eines meiner unzähligen Food-Hefte oder einem frisch eingetroffenen Rezensionsexemplar zu schmökern und mir zu überlegen, was ich als Nächstes für euch machen will. Naja, für uns machen will - denn ich versorge mit meinen Rezepten hier auf dem Blog in erster Linie meine Familie … und ein bisschen auch euch, wenn ihr Lust habt es nachzubacken!
Von Herzen einen schönen Herbst-Sonntag!
Elisabeth

Für eine Kastenform (30 cm)
400 g Kartoffeln
4 EL Butter
1/4 Würfel frische Hefe
100 ml warmes Wasser
50 g Dattelsüße
100 g getrocknete Datteln, fein gehackt
400 g Weizenmehl
1/2 TL Salz
Die Kartoffeln schälen und weich kochen. Mit der Butter zu Kartoffelbrei zerstampfen. Abkühlen lassen (du kannst auch 400 g restlichen / übrig gebliebenen Kartoffelbrei verwenden). Die Hefe im warmen Wasser auflösen und mit einer größeren Prise Zucker stehen lassen, bis sich Blasen bilden. Das Mehl mit dem Salz und der Dattelsüße vermischen. Den Kartoffelbrei und die aufgelöste Hefe zugeben. In der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ich habe den Teig dann aus der Küchenmaschine herausgenommen und mit den gehackten Datteln noch ordentlich mindestens 10 Minuten von Hand geknetet. Wenn der Teig etwas klebt, dann gibst du einfach etwas Mehl auf die Arbeitsfläche. Danach gibst du den Teig zurück in die Schüsssel und lässt ihn so lange gehen, bis er sich verdoppelt hat. Das dauert ca. 1 Stunde. Inzwischen die Kastenform mit Backpapier auskleiden und etwas einfetten. Den Teig nochmals zusammenkneten und in die Form legen. Weitere 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Das Brot ca. 60-70 Minuten backen. Vor dem Anschneiden völlig auskühlen lassen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche