20160821 0041

Joghurtsemmeln – Backworkshop bei Marika Bange

Am Freitag rief mich Marika Bange von „Sana e Salva" an und fragte, ob ich nicht spontan Zeit hätte…am Samstag sei ein Platz im Backkurs frei geworden. Natürlich hatte ich Zeit und Lust! 
Erinnert ihr euch? Vor kurzem hatte ich schon einen Nudelworkshop bei ihr besucht und darüber gebloggt.
Wir waren eine kleine Gruppe, was den Vorteil hatte, dass auch wirklich jede kräftig mitmachen konnte. Alle waren sehr konzentriert und konnten sich prima über die eigenen Backerfahrungen untereinander und mit Marika austauschen. Ich kann euch so einen Workshop wirklich nur empfehlen. Eine wahrlich nette Art, den Samstagnachmittag zu verbringen und es bringt auch Backerfahrenen immer wieder frische Ideen. Danke Marika für die Einladung!

Von den Rezepten aus dem Kurs bringe ich euch heute die Joghurtsemmeln mit. Natürlich gab es auch noch andere leckere Sachen wie z.B. verschiedene Brote und Käsestangerln zum Salat. Letztere werde ich unverzüglich nachbacken (es wurden leider alles aufgegessen) und euch das Rezept nächste Woche vorstellen. 
 
Die Joghurtsemmeln habe ich gleich, Zuhause angekommen, angesetzt und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Mein Teig war etwas weicher als der im Kurs - was den Geschmack aber nicht geschmälert hat. Sie sind nur etwas breiter geworden. 
 
Na, neugierig geworden? Hier geht es zu den Kursen von Marika Bange. Schaut doch einfach mal vorbei und lasst euch inspirieren. 
Eine schöne Woche euch!

Joghurtsemmeln
(ergibt ca. 8 große Semmeln)
 
450 g feines Dinkelmehl
1/2 Würfel frische Biohefe
200 ml Joghurt
200 ml warmes Wasser
70 g Sonnenblumenkerne
50 g gemahlene Mandeln
1 TL Agavendicksaft
50 g Butter
9 g Salz
 

Die Hefe mit dem Agavendicksaft und den Flüssigkeiten verrühren und kurz stehen lassen. Mit Mehl, Salz, Butter und Mandeln zu einem geschmeidigen Teig verkneten (10 Minuten von Hand oder in der Küchenmaschine). Die Sonnenblumenkerne einarbeiten und zugedeckt gehen lassen (ich hatte den Teig über Nacht im Kühlschrank). 
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Teig in acht gleiche Stücke teilen und längliche Semmeln formen. Im Kurs haben wir die Stücke nochmals ausgewellt und sie dann wie Rouladen aufgerollt. Mit Wasser bestreichen, evtl. noch mit Sonnenblumenkernen bestreuen (diese dabei etwas andrücken), auf ein Blech legen und nochmals kurz ruhen lassen. 
Im Ofen 15-20 Minuten backen, bis sie hohl klingen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche