20170310 0022

Initiative Hafer „Die Alleskönner“ Himbeer-Haferschnitten (Werbung)

Erinnert ihr euch noch an das Hafer-Blaubeer-Brot, welches ich aus dem Produktpaket von „Hafer, die Alleskönner“ gebacken habe? Ich hatte euch in dem Blogbeitrag versprochen, noch etwas Süßes daraus zu backen. Bitteschön, hier ist es! Das eigentliche Rezept stammt von meiner Freundin Mechthild für Bienenstich, nur ist es hier ohne Stich (d.h. ohne Füllung). 
 
Ich habe das Rezept etwas verändert, denn mit dem Haferflockenmehl von „Den Backschwestern“ aus dem Produktpaket hatte ich noch nie gebacken. Auch sind im Guss nicht nur Mandeln, wie wir es beim Bienenstich kennen, sondern zu einem großen Teil Haferflocken. Du kannst bis zu 1/3 des normalen Mehls mit dem Haferflockenmehl ersetzen. Dieses hat einen besonderen Geschmack und ist sättigender – fanden wir jedenfalls.

Für eine 32 x 42 cm Brownieform

 

 

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Haferflockenmehl
  • 8 g frische Hefe
  • 30 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • 4 EL lauwarmes Wasser
  • 250 frische Himbeeren 

 

Guss:

  • 50 Butter
  • 100 g Zucker
  • 50 g Haferflocken
  • 5 g Mandelplättchen
  • 1/2 Becher Sahne oder Milch

 
 

 

 

1. Die Form mit Backpapier auslegen.
2. Die Hefe im warmen Wasser mit einer Prise Zucker auflösen und mit allen übrigen Zutaten für den Teig in die Küchenmaschine geben. Zügig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Auswellen und auf den Boden der Form legen.


3. Die frischen Himbeeren darauf legen und mit einem Löffel platt drücken. Sicherlich kannst du auch andere Früchte ausprobieren, z.B. Äpfel oder Blaubeeren.
Während der Teig in der Form jetzt eine halbe Stunde geht, kannst du den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und den Guss zubereiten: Dafür die Sahne mit dem Zucker und der Butter erwärmen. Haferflocken und Mandeln zugeben. Einmal aufkochen und dann etwas abkühlen lassen. 

4. Wenn der Teigboden ein klein wenig aufgegangen ist, den Guss löffelweise über die Himbeeren geben und vorsichtig verstreichen. Es dürfen hier und da ruhig noch ein paar Himbeeren durchschauen. Im Ofen für 25-30 Minuten goldbraun backen. Wir fanden diese Schnitten so gut, ich werde jetzt gleich nochmal eine Version backen - diesmal mit Äpfeln, Rosinen und Gewürzen!

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche