IMG 0040a

Hollunderblüten Eiscreme

Nachdem meine Freundin Mechthild, wie jedes Jahr, den von mir heißgeliebten Holunderblütensirup produziert hat (ich habe die Dolden dafür eigens in der Fränkischen Schweiz gesammelt), musste ich gleich dieses Eis-Rezept ausprobieren. Es schmeckt ganz zart nach Holunderblüten und sollte nicht durchgefroren sein, sondern schön cremig. Dazu passen sehr gut frische Früchte wie Himbeeren oder Erdbeeren.
 
300 g griechischer Joghurt
30 g Puderzucker
80 ml Holunderblütensirup
(selbst gemacht oder aus dem Bioladen)
Saft einer halben Zitrone
200 g Schlagsahne
Himbeeren
 
Die Sahne steif schlagen. Joghurt, Puderzucker, Holundersirup und Zitronensaft vermischen. Die Sahne vorsichtig unterheben und alles in die Eismaschine füllen. Wenn das Eis schön cremig und dick ist, gleich in Tassen abfüllen und für ca. 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen. Wie gesagt, das Eis sollte nur angefroren sein.
Die Himbeeren waschen und zum Eis servieren. Es reicht für 4‒5 Portionen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche