IMG 0037web

Himbeer-Törtchen

Shortbread-Himbeer-Törtchen

entspricht 1/3 der Menge des Valentine-Cookie-Teiges

115 g weiche Butter
70 g Zucker
1/2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1/4 TL Salz
Schale einer 1/2 Bio-Zitrone
2 Eigelb

Schokolade zum darüberstreuen
Himbeeren

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Ein Eigelb nach dem andern dazugeben.
Mehl, Salz und die abgeriebene Schale der Zitrone ebenfalls dazugeben und alles zu einem Teig verkneten.
Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht ruhen lassen.
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Den Teig zwischen zwei Klarsichtfolien ca. 0,5 cm dick auswellen.
Mit einem Glas (ca. 9 cm Ø) 12 Kreise ausstechen. Die Muffinpapierförmchen auffalten und einen Teigkreis darauf legen. In das Muffinblech legen. Leicht andrücken.
Im Ofen bei 190 Grad 12–14 Minuten backen. Völlig auskühlen lassen.

Für den Vanillepudding

500 ml Milch
1 Vanilleschote
60 g Puderzucker
3 Dotter
30 g Stärke

Vanillemark und Milch aufkochen. Zucker und Dotter mindestens 3 Minuten schaumig rühren. Stärke zur Zucker-Ei-Masse geben. Milch vom Herd nehmen und Eiermasse einrühren. Alles nochmals aufkochen, bis der Pudding andickt.
Etwas abkühlen lassen und anschließend in die ausgekühlten Shortbread-Schalen füllen.
Die gefüllten Schalen mit Himbeeren garnieren und mit Schokoladenstreuseln bestreuen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche