Wenn Dunkles Bier Im Brot Gut Schmeckt, Dann Schmeckt Ebenso Süßes Bier Auch Im Gewürzten Kürbiskuchen. Probier Ihn Aus Und Trink Dazu Ein Glas Bier!

Gewürzter Kürbiskuchen mit Bier

Am vergangenen Wochenende war ich beim Craft-Bier-Festival hier in Bayreuth, zu dem mich Verena von „Liebesbier" eingeladen hatte. Ich habe es euch ja schon angekündigt, als ich vor ein paar Wochen das Bierbrot gebacken hatte. Was soll ich sagen? Es war toll! Ich habe an zwei Tastings teilgenommen. Mehr hätte ich auch nicht geschafft… Bier mit Käse und Bier mit Schokolade. Wie schmeckt das reine Craft-Bier und wie, wenn ich dazu Käse oder Schokolade esse? Ich fand es schon erstaunlich, wie sich die Fruchtigkeit eines Bieres verstärkt oder der leicht bittere Nachgeschmack gemildert bzw. verstärkt wird.
So ein Tasting wäre eine gute Idee für einen Geburtstagsabend oder einfach so. Die Infos dazu findet ihr auf der Seite von „Liebesbier". Dort könnt ihr natürlich auch köstliches Bier erstehen, wenn ihr wollt.

Es war ja logisch, dass auch wir ein kleines 6er-Tragerl mit nach Hause genommen haben, unter anderem mit meinem geliebten Choco-Porter. Ich wollte es zum Kuchenbacken verwenden. Wenn Bier im Brot funktioniert, dann klappt das auch mit Kuchen und da gerade die Kürbis-Saison begonnen hat, wurde es ein gewürzter Kürbis-Bierkuchen! Er schmeckt sogar unserer Tochter!

Gewürzter Kürbis-Bierkuchen

  • 230 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL „klarer Kopf“ von Sonnentor
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g brauner Zucker
  • 1 TL Vanille-Paste
  • 230 g Kürbispüree
  • 120 g zimmerwarme Butter
  • 2 Eier
  • 60 ml Choco-Porter (dunkles, süßes Bier)
  • Puderzucker zum Bestäuben

1. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Eine Kastenform von 22 cm Länge fetten und bemehlen. Für meine schöne Nordic Ware Form, (die mir letztes Jahr eine sehr liebe Freundin einfach so geschenkt hat), habe ich ein Mehl-Backspray verwendet.
2. Mehl, Triebmittel und Gewürze vermischen.
3. Zucker und Eier schaumig schlagen.
4. Butter und Kürbspüree abwechselnd zugeben.
5. Zusammen mit dem Mehl und dem Bier zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
6. In die Form geben und im Backofen ca. 40 Minuten backen.
Kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Gitter stürzen. Da ich jetzt weiß, dass man auch „Süß“ zum Bier essen kann und noch Choco-Porter übrig geblieben ist, gibt es jetzt Bier zum Kuchen! Habt einen schönen Sonntag! 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche