IMG 0008 Kopie

Frühstücks-Cookies

Wie ihr euch vielleicht mittlerweile denken könnt, habe ich eine große Leidenschaft für Kochbücher. Im März diesen Jahres erschien das erste Buch von Erin Dooner, deren Blog „Texanerin Baking“ ich schon einige Zeit verfolge. Das musste ich natürlich haben! In ihrem Buch geht es um vollwertige Brownies, Cakes, Cookies, Pies und mehr.
Erin und ich haben ein paar Mal sehr nett hin und her gemailt, als ich sie um Rezeptabdruck-Erlaubnis fragte. Der Abdruck war natürlich gar kein Problem und ich freue mich daher, euch heute dieses Rezept der „Blueberry Lemon Muffin Top Cookies“ zeigen zu können. Für mich, die gerne Süßes zum Frühstück hat, die perfekten „Frühstücks-Cookies“. Dazu nur noch eine Tasse Kaffee und der Tag kann beginnen!

Mit 16 ging Erin als Austauschschülerin von Texas nach Schweden und weil sie davon so begeistert war, kam sie zum Studieren gleich wieder. Dabei lernte sie auch ihren Mann (er kommt aus Deutschland) kennen, mit dem sie heute in Berlin lebt.
Auf ihrem Blog und in ihrem Buch findet ihr eine Fülle an Vollwert-Rezepten, die gesünder sind aber eben gar nicht nach „gesund“ schmecken. Ich bin gespannt, wie ihr diese Frühstücks-Cookies findet…

Für den Teig:
375 g Mehl (2/3 weißes Mehl und 1/3 Vollkornmehl)
1 teaspoon Salz
1/2 teaspoon Backpulver
1/2 teaspoon Natron
225 g weiche Butter
200 g Zucker
2 tablespoons Zitronenschale
2 tablespoons Zitronensaft
1 teaspoon Vanilleextrakt
2 große Eier
221 g Blaubeeren

Für die Streusel:
94 g Mehl
50 g brauner Zucker
50 g weißer Zucker
1/8 teaspoon Vanille-Salz
56 g geschmolzene Butter

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Mehl, Salz, Backpulver und Natron vermischen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker schaumig rühren. Zitronenschale, Zitronensaft und Vanilleextrakt zugeben. Nun nacheinander die Eier hinzufügen und weiter rühren. Zum Schluss die Mehlmischung einrühren und die Blaubeeren unterheben.
Für die Streuselmischung die Butter schmelzen und mit Mehl, Zucker und Salz vermischen.
Mit den Händen aus dem Teig kleine Kugeln (5 cm Ø) formen, diese in den Streuseln wälzen und auf das Blech legen. Mindestens 7 cm Abstand zueinander lassen, da sie beim Backen auseinander laufen. Im Ofen ca. 13-15 Minuten backen. Ergibt ca. 18 Cookies.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Thank you for the kind words! I’m so happy you enjoyed the cookies. 🙂 I have to admit that I’m a little surprised that it worked with 2/3 Type 405 and 1/3 Vollkornmehl. I’ve had such difficulties making American recipes with German flour! It’s awesome that you seem to have figured it out and were able to get good results. Thanks again!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche