20160220 0018

Falafel (Kichererbsenbällchen)

Wie versprochen, wird es hier immer wieder salzig werden. Heute habe ich Falafel für euch gemacht. Sie sehen aus wie Hackfleischbällchen. Sind sie aber nicht, denn sie werden aus Kichererbsen gemacht. Wir haben sie zu dritt zum Abendbrot gegessen. Sie reichen aber locker für 4 Personen. Dazu habe ich einfach einen Gurkenquark gemacht und eine Gurke noch separat aufgeschnitten. Natürlich kannst du auch eine große Schüssel Salat machen und die Falafel dazu reichen. Etwas zum Dippen“ ist aber schon sehr lecker dazu. 

(ergibt ca. 45 - 50 Bällchen)

300 g trockene Kichererbsen 
1–2 Zwiebeln
2–3 Knoblauchzehen
eine Handvoll Rosinen
1 Ei
2–3 EL Semmelbrösel
2 EL Mehl
1 TL Öl
50 g Sesam
Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry und Zimt
Fett für die Fritteuse 

1–2 Gurken
500 g Quark
Salz, Pfeffer und Zitronensaft

Die Kichererbsen in viel Wasser über Nacht einweichen (du kannst aber auch fertige aus dem Glas nehmen). Das Wasser abgießen und die Erbsen im Zerkleinerer pürieren, ohne sie vorher zu kochen. Das hat bei mir sehr gut im Standmixer geklappt. Während des Pürierens 2-3 EL Wasser dazugeben. Die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln und in Öl anbraten. Die Rosinen kurz mit den Zwiebeln anbraten. Alles zur Kichererbsenmasse geben. Alle übrigen Zutaten wie Ei, Mehl und Semmelbrösel ebenfalls hinzugeben, würzen und zu einen geschmeidigen Teig verarbeiten (ähnlich einer Hackfleischmasse). Nun kleine Bällchen formen, diese in den Sesamkörnern wälzen und in der Fritteuse schwimmend goldbraun backen. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 
Für den Gurkenquark habe ich einfach Quark mit etwas Wasser glattgerührt, eine Gurke von den Samen befreit, gehobelt und (vorher etwas mit den Händen ausgedrückt) zum Quark gegeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. 
Meine Familie war ganz begeistert! Wie findet ihr sie? 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche