20170407 0021

Englischer Teekuchen für KüchenRock

Danielle Fußstetter von KüchenRock hat mich angeschrieben und mich ausführlich zu meinem Blog und zur Food-Fotografie befragt. Ich habe mir dafür ein besonderes Rezept für KüchenRock ausgedacht. Auf ihrer Event-Seite rund um die Küche findest du unglaublich viele Anregungen und Ideen. Schau doch einfach mal vorbei und stöbere ein wenig…

Mein Rezept für den Englischen Teekuchen ist recht gehaltvoll und definitiv nicht für Kinder geeignet  und für Rosinenhasser auch nicht (die soll es ja geben). Das Rezept ist aber sehr wandelbar. Du kannst die Trockenfrüchte austauschen wie du magst. Auch kannst du anstatt des Whiskeys gerne einen Likör (z.B. Amaretto oder Drambuie) nehmen. Die Teigmenge habe ich gemäß meinem Jahresmotto natürlich wieder in der Kastenform gebacken. Diesmal in drei kleinen Formen. Der Teekuchen lässt sich sehr gut im Voraus backen, denn er sollte in Klarsichtfolie gewickelt noch einige Tage durchziehen. Dann packst du ihn hübsch in Geschenkpapier ein und verschenkst ihn! 

Für den Teig:
Drei kleine Kastenformen (ca. 15x5x5 cm)

  • 100 g getrocknete Datteln
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 80 g Rosinen
  • 120 ml Whiskey oder Likör
  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 220 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • etwas geriebene Muskatnuss und  
  • geriebene Tonkabohne
  • 50 g sehr kalte Butter
  • 40 ml Milch

1.Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die Formen ausfetten und bemehlen. 2. Die Trockenfrüchte kleinwürfelig schneiden und im Alkohol, gerne über Nacht, einweichen (eine Stunde reicht aber auch). 3. Das Ei mit dem Zucker sehr schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver, den Gewürzen und dem Salz mischen und mit der sehr kalten Butter abbröseln. 
4. Alle Zutaten unter den Ei-Zucker-Schaum rühren. Auf die drei Formen verteilen und im Ofen 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. 5. Nach dem Abkühlen die kleinen Kuchen in Klarsichtfolie gewickelt drei Tage ziehen lassen. Ich lege gerne ein Stück Apfel oder Orangenschale dazu. Vor dem Servieren kannst du ihn noch mit Puderzucker bestreuen oder eine Schokoladenglasur darüber geben!

In Danielles Blog KüchenRock triffst du auf innovative Kreative, die es lieben überall auf der Welt Foodtrends & ErlebnisWelten zu entdecken, zu testen und zu empfehlen. Dort findest du Tipps für besondere Gourmet-Erlebnisse, Kulinarische-Reisen, Weinproben und vieles mehr. 
Die Idee zu KüchenRock ist bei Danielle über einen längeren Zeitraum gewachsen. Am Anfang stand da die Neugierde, einfach Neues zu erkunden und zu erleben.  KüchenRock steht für Qualität und stellt dir ausgewählte kulinarische Genusstempel, Foodtrends, Locations, Healtcare-Konzepte, Produkte & Rezepte vor. Es ist Ostermontag und wir alle haben etwas Zeit für uns. Nimm dir doch die Zeit und stöbere auf Danielles Blog herum. Ich verspreche dir, eine  Vielfalt der Genuss- & Erlebniswelt zu finden! 

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche