20160209 0018 Kopie

Emmer-Dinkel-Baguette

Dieses Baguette macht sich eigentlich von ganz alleine. Es braucht nur etwas mehr Zeit, da es einige Zeit im Kühlschrank gehen muss. Das geht aber ganz nebenbei. Du machst einen Vorteig und lässt ihn im Kühlschrank ganz langsam gehen. Dann machst du den Haupteig und lässt ihn wieder im Kühlschrank ganz langsam gehen. Anschließend werden die Baguettes geformt. Nochmal gehen lassen. Und nun ab in den Ofen. Fertig ist dein Baguette! Was schmeckt besser als selbstgebackenes Baguette aus deinem Ofen? Okay, vielleicht selbst gebackener Kuchen...

Vorteig:
160 g Dinkelmehl
3 g Trockenhefe
160 ml Wasser
Hauptteig:
200 g Emmer-Vollkornmehl
150 g Dinkelmehl
12 g Salz in 50 ml Wasser aufgelöst
150 ml Wasser
Für den Vorteig Wasser und Hefe miteinander verrühren und mit dem Mehl zu einem weichen Teig rühren. Zugedeckt für ca. 20 Stunden in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag eine Stunde vor dem Weiterverarbeiten aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen. Für den Hauptteig einfach die 350 g Mehl mit dem Salzwasser, dem Vorteig und den 150 ml Wasser in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig nun wieder in die Teigschüssel legen, eine Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend wieder für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
Den Teig vor dem Weiterverarbeiten wieder eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank holen und ihn Raumtemperatur annehmen lassen. In drei Stücke teilen und daraus längliche Baguettes formen (jeweils ca. 30 cm lang). Mit einem Messer schräg einschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt nochmal eine Stunde gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 250 Grad (Umluft 230 Grad) vorheizen. Auf den Ofenboden eine Schüssel mit kochendem Wasser stellen. Die Brote für 10 Minuten bei 250 Grad (230 Grad Umluft) backen, dann die Temperatur auf 230 Grad (210 Grad Umluft) reduzieren und weitere 20-25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am „Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie“ Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche