20160502 0009

Dinkel-Focaccia

Jetzt kommt das Wetter ja langsam in Schwung - hier in Franken zumindestens. Das heißt wir können schon den Grill anwerfen und draußen sitzen. Wie wäre es damit? Dafür habe ich heute ein sehr leckeres Dinkel-Focaccia für euch. Wie immer macht es sich fast nebenbei. Bei mir jedenfalls. Heute werde ich noch eine Version mit Walnüssen, Camembert und Himbeeren ausprobieren … lasst euch überraschen…

300 g feines Dinkelmehl
zwei Prisen Salz
2 EL Olivenöl
5 g Trockenhefe
200 g lauwarmes Wasser
eine Prise Zucker

grobes Meersalz, frisches Basilikum,
ca. 10-15 kleine Cocktailtomaten

Die Trockenhefe im warmen Wasser mit der Prise Zucker auflösen und etwas stehen lassen, bis es schäumt. Eine Handvoll Basilikum fein schneiden. Mehl, eine Prise Salz, Basilikum und 1 EL Olivenöl mit der Hefemischung in der Küchenmaschine zu einem weichen Teig kneten. Zudecken und mindestens eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich ordentlich verdoppeln. 
Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Cocktailtomaten halbieren. Den weichen Teig auf einer bemehlten Fläche kurz zusammenkneten (das kannst du auch in der Küchenmaschine machen) und in 5-6 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen, auf das Backblech legen und flach drücken. Mit einer Gabel großzügig einstechen. Die halbierten Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in den Teig drücken.
Mit dem letzten Esslöffel Olivenöl bestreichen und im Ofen ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. Wenn du es gerne knusprig magst, dann auch gerne 40-45 Minuten. Etwas abkühlen lassen und lauwarm mit einem Glas Wein genießen!

Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

Ich heiße Elisabeth v. Pölnitz-Eisfeld, lebe und arbeite in Bayreuth, bin verheiratet und habe drei Töchter. Ich habe in Bochum am "Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie" Foto-Design studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche